Einblick

Dem inneren Kritiker eine deutliche Absage erteilen

Eine gute Balance finden für ein achtsames Leben mit einem gesunden Selbstwertgefühl – darum ging es beim „Frühstückstreffen für Frauen“ im voll besetzten Saal des „Schützenhofs“ in Jever.

Claudia Pepper aus Berlin sprach als Referentin über „Die hohe Kunst der Selbstachtung“.
Die 58-Jährige, die sich nach etlichen Jahren als Pastorin mit Studien in Psychologie, Geschichte und Kommunikationswissenschaften weiterbildete und auch als Imageberaterin tätig war, bevor sie als Referentin und Seminarleiterin für Lebensfragen arbeitete, gab den Frauen beim mittlerweile 41. Frühstückstreffen viele praktische Tipps an die Hand. Den Entschluss zu handeln müsse allerdings jede selber fassen. Nur wem das gelinge, der könne auf ein gestärktes Selbstbewusstsein bauen.

Es gehe dabei oft darum, alte Grundsätze zu überwinden, frühere Denkmuster hinter sich zu lassen. Dem „inneren Kritiker“, der mit Bedenken wie „das schaffst du ohnehin nicht, das wird nichts“ aufwarte, gelte es, eine deutliche Absage zu erteilen.

Hier weiterlesen mit freundlicher Genehmigung der Nordwest Zeitung